Monatsarchiv: August 2013

Danke und Auf Wiedersehen

Liebe Freunde des Motorsports,

mit der Award-Zeremonie am heutigen Abend haben wir vom HTW Motorsport Team diese Saison beendet. Wir haben es geschafft an drei Events (D, CZ, HU) in allen Disziplinen teilzunehmen und haben in zwei Events sogar den Endurance über die volle Distanz absolvieren können. Alles in allem also eine sehr lange und erfolgreiche Saison.

Der Endurance begann heute morgen mit einiger Verwirrung bei den Teams, denn trotz feststehender Startreihenfolge dauerte es eine gute Stunde bis das erste Auto auch tatsächlich in den Wettbewerb startete. Bedingt durch technische Probleme hatten sich einige Teams vom Endurance zurückgezogen, andere wiederum mussten ihren Start zum Glück nur verschieben. Extrem spannend wurde die ganze Sache auch dadurch, dass über dem Endurance immer das Damoklesschwert Regen hing. Es war sicher, das er kommen würde, nur der Zeitpunkt konnte vor allem den später startenden Teams gefährlich werden. Dann war es auch endlich soweit, die drei Topteams aus dem Autocross gingen an den Start und es gab die ersten Tropfen. Zu ihrem Glück aber blieb es auch bei den Tropfen bis alle Wagen das Ziel erreicht hatten, so dass das Wetter keinen Einfluss auf die Platzierungen nahm.

Als eines der vier Finalteams bei der Businessplan Presentation waren wir natürlich besonders gespannt auf die Award-Zeremonie. Mit jedem Award, mit jeder Platzierung stieg die Spannung. Und dann war es endlich soweit, die Platzierungen für Businessplan Presentation waren an der Reihe.

3rd Place Formula Student Hungary Businessplan Presentation: HAWKS Racing e.V.

2nd Place Formula Student Hungary Businessplan Presentation: Projecto FST Novabase

An diesem Punkt war die Spannung kaum noch auszuhalten, wie ihr euch sicher sehr gut vorstellen könnt.

1st Place Formula Student Hungary Businessplan Presentation: HTW Motorsport

Die Begeisterung im Team war unbeschreiblich!

An dieser Stelle ein großes Lob und Dankeschön an unser Businessplan Team und davon ganz besonders an Nicole Czuba und Tobias Zimmer, die neben anderen alltäglichen Motorsport-Aufgaben monatelang das herausragende Konzept ausgearbeitet haben!

Businessplan-Team (Ungarn):

Konzept: Nicole Czuba (Market, Customer, Product, Marketing) und Tobias Zimmer (Investment, Finance)

Visualisierung inkl. Animationen: Nicole Czuba

Präsentationstext: Nicole Czuba und Tobias Zimmer

Vorbereitung Fragen & Antworten: Nicole Czuba, Tobias Zimmer, Florian Herrmann, Sebastian Soltwedel

Präsenation: Sebastian Soltwedel

Wir möchten uns hier im ganz besonderen Maße noch einmal bei Sebastian für seinen unermüdlichen Einsatz im Team und seine hervorragende Arbeit hier in Ungarn bedanken, denn ohne ihn wäre dieses Ergebnis wohl nicht möglich geworden.

Hier jetzt ein Überblick über die Ergebnisse der FSH:

Dynamics:

Overall:  330,9Punkte von 625 Punkten 13.Platz

Acceleration: 3,885sec 100,17km/h  56,5Punkte von  9.Platz

Skid Pad: 5,5855sec 20,2Punkte 23.Platz

Autocross: 41,585sec 78,6Punkte 18.Startposition für Endurance 21.Platz

Endurance: 1774,139sec , 146,1 Punkte 13.Platz

Statics:

Overall: 251,4Punkte 13.Platz

Costreport: 67,0Punkte 25.Platz

Designreport: 109,4Punkte 13.Platz

Businessplan Presentation: 75Punkte von 75Punkten 1.Platz

Formula Student Hungary Overall Result: 582,3 Punkte von 1000 Punkten 12.Platz

Zum Abschluss machten wir, kurz vor Verlassen der Pits noch ein gemeinsames Teamfoto mit unseren Freunden vom Team Road Arrow aus Belgrad.

Ein herzliches Dankeschön geht auch an Herrn Professor Lindemann, der uns in Ungarn als Exkursionsleiter tatkräftig unterstützt hat! Vielen Dank!

HTW Motorsport sagt DANKE!

Zum Abschluss unserer Saison 2013 möchten wir uns bei allen Sponsoren, der HTW Berlin, bei unserem Projektleiter Herrn Professor Stedtnitz, bei den HTW Mitarbeitern, bei jedem einzelnen Teammitglied und bei allen anderen Unterstützern des HTW Motorsport Teams ganz herzlich bedanken.

Euer Blog-Team vom HTW Motorsport

kurzes Update

Ziel erreicht!

Gleich im doppelten Sinne konnten wir unsere Ziele erreichen. Beim Endurance konnte zum zweiten Mal in dieser Saison die komplette Distanz bewältigt werden. Zusätzlich ist es uns hier beim Formula Student Hungary gelungen Punkte bei der Fuel Efficiency zu sichern.

Euer Blog-Team vom HTW Motorsport

Formula Student Hungary Raceday Two

Entgegen aller Prognosen des gestrigen Abends, scheint heute Morgen die Sonne hier auf dem Formula Student Hungary Raceway und es wird voraussichtlich auch den Rest des Tages trocken bleiben.

Soeben ging das letzte Fahrer-Briefing zuende, im Moment findet die Streckenbegehung statt und vor wenigen Augenblicken haben wir die Ergebnisse des Autocross und die Startposition für den Endurance erhalten. Unsere Zeit im Autocross reichte für einen respektablen 21ten Platz, womit wir heute als 18te an den Start gehen werden.

Wie alle anderen Teams stecken wir jetzt in den letzten Vorbereitungen.

Wenn ihr an weiteren Eindrücken in bewegten Bildern und mit Ton interessiert seid, können wir euch die offizielle Website der Formula Student Hungary empfehlen. Dort könnt ihr euch wirklich schön gemachte tägliche Videos anschauen.

Also drückt uns die Daumen und …

… Stay Tuned!

Euer Blog-Team vom HTW Motorsport

Update zum ersten Renntag

Um die Mittagszeit ging hier auf dem Eventgelände der FS Hungary ein Schauer nieder, was sicher nicht nur bei uns die Überlegung aufwarf, ob das Auto auf nasse Bedingungen vorbereitet werden müsste.

Zum Glück für alle hielt der Regen aber nicht lange an und Dank des, von der Vormittagssonne aufgewärmten Asphalts, gab es zu Beginn des Autocross faire, trockene Streckenverhältnisse.

Wegen der recht unsicher erscheinenden Wetterlage entschlossen wir uns dazu, relativ zeitig in den Autocross zu starten. Um nicht das Risiko einzugehen Opfer weiterer Regenfälle zu werden. So standen wir, nach der üblichen Streckenbegehung durch die Fahrer, als sechste in der sich bildenden Warteschlange.

Unser erster Fahrer für den Autocross war heute Johannes, der mit 44.191sec in seiner ersten Runde schon eine ganz beachtliche Zeit verbuchen konnte. Diese konnte er im zweiten Anlauf deutlich unterbieten. 42.507sec standen nun für uns auf der Zeittafel, womit wir sehr zufrieden waren.

Sebastian ging für uns als zweiter Fahrer an den Start und erntete sofort Applaus, als bereits nach seiner ersten Runde eine Zeit von nur 41.585sec gesichert war. Auch seine zweite Runde sah schnell aus und eine Zeit von 41.541sec bestätigte diesen Eindruck. Doch leider trafen kurz nach der Rundenzeit auch Berichte über mindestens zwei getroffene Cones ein, was also noch zu einer Zeitstrafe von mindestens 4sec auf diese Rundenzeit führen wird. Dennoch ist das gesamte Team sehr zufrieden mit der Leistung unserer Fahrer.

Im weiteren Verlauf des Autocross, den wir dann nur noch als “Zaungäste“ verfolgten, konnten wir dann beobachten was unsere Zeiten wert waren. Es war schon sehr beeindruckend zu sehen, wie es den schnellsten Teams gelang den Kurs des Formula Student Hungary in Zeiten von unter 37sec zu bewältigen. Die endgültigen Platzierungen werden wohl erst morgen früh durch die Event Control veröffentlicht.

Da uns an diesem Abend aber noch die Finalrunde der Businessplan Präsentation erwartete, blieb nicht viel Zeit um über Zeitrückstände zu sinieren. Es ist definitiv eine komplett andere Hausnummer seine Präsentation vor nur zwei Judges oder den versammelten Teams des Formula Student Hungary zu halten. So war es nicht verwunderlich, dass man allen Beteiligten eine gewisse Nervosität anmerken konnte. Trotzdem absolvierten alle ihren Part mit Bravour, wie natürlich auch unser Teamkapitän. Ob es für einen Platz unter den ersten Dreien reichen wird, ist jetzt noch nicht klar, aber mal ehrlich, auch ein vierter Platz ist eine sehr beachtliche Leitung.

In diesem Sinne freuen wir uns auf die morgige Verkündung der Ergebnisse und hoffen, dass der Endurance zu unserer Zufriedenheit verlaufen wird.

Euer Blog-Team vom HTW Motorsport

Willkommen zum FS Hungary Renntag Eins

Liebe Freunde des Motorsports

Die ersten dynamischen Disziplinen liegen nun hinter uns. Begonnen haben wir heute Morgen auf dem Skid Pad, wo unsere Fahrer(in) Sabrina und Yannis mit soliden Leistungen überzeugen konnten.

Weiter ging es dann mit der gleichen Fahrer-Paarung beim Acceleration. Sabrina legte mit 3.957sec und einem Topspeed von 99.78km/h vor. Dann folgte Yannis. Er konnte unsere Zeit sogar noch einmal verbessern, 3.885sec standen nun auf der Uhr und mit einem Topspeed von 100.17km/h wurde auch die 100km/h Schallmauer durchbrochen.

Was diese Zeiten wert sind, teilen wir euch wie gewohnt mit, sobald uns die Ergebnisse vorliegen.

Dafür können wir euch aber jetzt schon mit den ersten Ergebnissen der Static Disziplinen von gestern versorgen.

Der Costreport macht heute mal den Anfang. 67 Punkte konnten wir hier erbeuten, was uns auf Platz 25 von 40 bringt.

Beim Designreport konnten wir 109 Punkte erzielen, was uns den 13ten Platz von 40 angetretenen Teams einbrachte.

Ein echter Knaller ist aber jetzt schon die Businessplan Präsentation, denn bisher fehlt unsere offizielle Platzierung. Die besten vier Teams gehen hier beim FS Hungary in die Finalrunde. Und wir … wir stehen als Finalist auf der Liste!

Euer Blog-Team vom HTW Motorsport

Tag Zwei beim FSH

Anfangen möchten wir heute mit einer kleinen Entschuldigung bei allen, die gestern Abend vergebens auf unseren Blog gewartet haben. Leider sind wir ein Opfer der nicht ganz zuverlässigen Internetverbindungen geworden. Wir arbeiten bereits daran, uns eine alternative Verbindung zu organisieren, welche zuverlässiger funktionieren soll.

Punkt Zwei für heute war die Frage nach dem letzten Scrutineering Sticker, dem Sticker für den Breaktest. Nach den Erfahrungen von gestern, war heute Vormittag einiges an Spannung in der Luft als unser BRC13 Aufstellung nahm. Ein kurzer Sprint bis zur Bremsmarkierung, ein kurzes aber beherztes Quietschen, ALLE VIER RÄDER STEHEN und dann auch der BRC13. Erleichterung und kurzer Beifall vom Team, wir waren zufrieden, die Judges aber nicht. Diese ließen uns noch weitere fünf Mal die Prozedur wiederholen, bevor es von allen das OK und danach den begehrten letzten Sticker gab.

Was für eine Erleichterung!

Durch den heldenhaften Einsatz unseres Event-Häuptlings Sebastian konnten ALLE statischen Disziplinen gemeistert werden. Die Ergebnisse erfahrt ihr wie immer, sobald sie uns vorliegen, was voraussichtlich morgen um die Mittagszeit der Fall sein wird.

In diesem Zusammenhang möchten wir auch ein riesiges DANKESCHÖN an den Rennstall der Hochschule Esslingen richten, welcher uns bei den Vorbereitungen für unsere Businessplan Präsentation großartig unterstützte, als wir kurzfristig einen Engpass zu überwinden hatten.

Morgen berichten wir euch dann, mit der gewohnten Begeisterung, von den dynamischen Disziplinen und hoffentlich von unseren Erfolgen.

Euer Blog-Team vom HTW Motorsport

Der frühe Vogel…

Schon um sechs Uhr dreißig fand heute Morgen unser Team-Meeting statt, entsprechend früh klingelten also auch die ersten Wecker. Man mag es kaum glauben, aber es wahren fast alle pünktlich und auch mehr oder weniger wach. Es wurde noch einmal der grobe Tagesablauf besprochen und um sieben Uhr fuhren wir auch schon ab zum Eventgelände.

Dort angekommen musste zuerst die Team-Registrierung abgeschlossen werden, damit alle Teammitglieder ihre Eventdokumente erhalten. Als das geschafft war und auch unsere Gäste ihre Besucherpässe in den Händen hielten, ging es daran der Pit und unserem BRC13 den letzten Schliff zu verpassen. Denn Schwerpunkt des heutigen Tages waren die technischen Abnahmen.

Begonnen hat das Scrutineering mit einer ganz wunderbaren Geste unserer Judges. Bevor es nämlich ans Werk ging, zogen sie sich erst einmal HTW Motorsport Shirts an, welche sie im letzten Jahr ertauscht hatten. Was natürlich sofort für gute Stimmung in unserer Pit sorgte. Ohne Schwierigkeiten konnten wir den ersten Sticker auf unseren Rennwagen kleben. Das Scrutineering war bestanden.

Den Motorsportbegeisterten unter euch ist klar, was nach diesem ersten Sticker folgte.

Richtig, der zweite Sticker natürlich.

Vom erfolgreichen Test auf dem Tilttable ging es weiter zum Noisetest. Wo unser leiser BRC13 keine Mühe hatte sich seinen dritten Sticker zu verdienen.

Nun also stand der Breaktest auf dem Programm. Alles lief nach Plan. Keine Probleme beim Anlassen, kein Stottern beim Anfahren … und dann … keine blockierenden Räder auf der hinteren Achse. Es folgten noch ein paar Versuche, doch sie ließen sich einfach nicht überzeugen. Also ab zurück in die Pit und die Ursache erforschen. Fix wurden ein paar Einstellungen am Fahrwerk geändert und Teile an der Bremse getauscht, welche das Problem beheben sollten.

Doch bevor wir uns erneut dem Breaktest stellen konnten, galt es Aufstellung zu nehmen für das Eventfoto mit allen Teams und ihren Autos.

Nun aber folgte der doch hoffentlich letzte Anlauf für den Breaktest.

Doch irgendwie wollte der uns noch nicht gelingen. Trotz aller Bemühungen wollten die Hinterräder heute nicht blockieren. Wir haben da aber noch ein paar “Tricks“ auf Lager, so dass wir sehr zuversichtlich sind, uns Morgen den begehrten vierten und letzten Sticker abzuholen.

Für morgen stehen neben dem Breaktest die statischen Disziplinen: Businessplan Präsentation, Designreport, Costreport und der Realcase auf dem Programm. Das ist aber noch nicht alles. Ist der Breaktest dann endlich geschafft, freuen sich unsere Fahrer und die gesamte technische Abteilung des HTW Motorsport auf die abschließenden Testfahrten.

Also tretet für uns mit auf die Bremse!

…Stay Tuned.

Euer Blog-Team vom HTW Motorsport.

Willkommen beim FSH (Formula Student Hungary)

Liebe Freunde des Motorsports,

nach nur einer knappen Woche Sendepause melden wir uns heute bereits aus Ungarn, unserem letzten Formula Student Event in dieser Saison.

Im Laufe der letzten Woche hat unser Team den BRC13 wieder fit gemacht, damit er den Herausforderungen hier in Ungarn gewachsen ist. So wurden auch gestern Abend noch letzte Arbeiten durchgeführt, bevor wir dann um kurz nach Mitternacht abgefahren sind.

Nur knapp zwölf Stunden vergingen, bis wir unser Ziel ganz in der Nähe von Györ erreicht hatten und so konnten wir uns, dank der frühen Anreise den guten 13ten Platz für das morgige Scrutineering sichern. Diese Plätze werden nämlich in der Reihenfolge der Anmeldung vor Ort vergeben.

Nachdem diese Formalitäten erledigt waren, haben wir unsere Pit bezogen, welche wir uns mit dem bulgarischen Team Road Arrow teilen werden, das wir schon in Tschechien kennenlernen durften. Denn dort waren wir ja bereits Hangar- / Pit-Nachbarn.

Vom etwas außerhalb gelegenen Eventgelände fuhren wir anschließend weiter zur Universität von Györ, wo wir unser Quartier im Studentenheim / Hostel bezogen.

Doch das heißt nicht, dass für heute schon Schluss ist. Unsere fleißigen Kerle vom Fahrwerksmodul sind gerade dabei, dem Fahrwerk den letzten Schliff für das morgige Scrutineering zu verpassen.

Ab morgen wird es dann also ernst. Drückt uns die Daumen und…

…Stay Tuned.

Euer Blog-Team vom HTW Motorsport.

Endurance geschafft! [Ergebnisse der FSCZ]

Liebe Motorsportfreunde

es ist vollbracht, in einem sehr sehr Nerven aufreibenden Rennen, haben wir in einer (inoffiziellen) Zeit von 31min 09,13sec die kompletten 24 Runden erfolgreich absolviert. Damit haben wir das erstemal seit 2007 einen Endurance beenden können.

Wir fuhren bis zum Boxenstop konstante Zeiten von knapp über einer Minute, es schien also bis auf einen kleinen Ausrutscher alles glatt zu laufen. Doch dann wurden unsere Nerven aufs äußerste strapaziert. Unser BRC13 wollte und wollte nicht wieder anspringen. Erst nach einer gefühlten Unendlichkeit von fast 3min konnten wir mit großer Erleichterung dem wieder erweckten BRC13 lauschen und tief durchatmen.

In der zweiten Hälfte des Rennens konnten wir sogar gleich mehrfach Rundenzeiten von unter einer Minute für uns verbuchen. Was bei uns zwischenzeitlich mit gemischten Gefühlen betrachtet wurde. Denn eines, der vor uns gestarteten Teams war nur zwei Runden vor dem Ende ausgefallen, die Vermutung, Tank leer. Und so fieberten mit jeder weiteren Runde mehr und mehr dem Ziel entgegen.

Und dann war es geschehen, die karierte Flagge geschwenkt, das Team begeistert und erleichtert.

Und so können wir unsere folgenden Ergebnisse bei der Formula Student Czech Republic verkünden:

Statics:

Costreport: 41 Punkte von 100 Punkten 14.Platz

Designreport: 112 Punkte von 150 Punkten 8.Platz

Businessplan Presentation: 60 Punkte von 75Punkten 6.Platz

Dynamics:

Acceleration: 4,32sec;  57,13Punkte von 75Punkten 4.Platz

Skid Pad: 5,680sec ;  36,20Punkte von 50Punkten 7.Platz

Autocross: 68,370sec ; 4,50Punkte von 100Punkten  12.Platz

Endurance: 1923,13sec ; 36,81 Punkte 8.Platz

Fuel Efficiency: 0 Punkte (Tank war undicht, deshalb keine Messung möglich)

Formula Student Hungary Overall Result: 347,3 Punkte 10.Platz

Wir freuen uns schon auf Ungarn und hoffen, wir können uns noch mehr steigern! Wir melden uns also somit wieder zum 22. August, wenn wir  in Györ auf der Formula Student Hungary angekommen sind! Bis bald!

Euer Blog-Team vom HTW-Motorsport

Gentlemen … start your ENGINES!!!

Guten Morgen liebe Motorsportfreunde

Willkommen zum letzten Renntag der Formula Student Czech Republic auf dem Raceway von Hradec Králowé.

Beim aufstehen lag noch dichter Nebel über dem Camp und der Strecke. Und die Sonne war nicht mehr als eine matte weiße Scheibe. Als würde, als würde das Wetter die Dramatik dieses Renntages mitgestalten wollen.

Jetzt kurz vor beginn des Endurance, ist es aufgeklart und die Bedingungen auf der Strecke bessern sich von Minute zu Minute. Um so ärgerlicher ist es, dass uns während des Frühstücks die Nachricht erreichte, dass wir mit unserer Autocross Zeit nur den dritten Startplatz herausfahren konnten. Scheinbar wurden zu viele Pylonen für unsere “besten“ Zeiten geopfert.

Wir hoffen die Spannung ist für euch so greifbar wie für uns.

Euer Blog-Team vom HTW-Motorsport