Nicht perfekt, aber sexy!

Auch heute geben wir allen Motosportfreunden eine kleine Zusammenfassung des heutigen Tages. Nach dem alltäglichen Meeting in aller Frühe, verteilte sich das Team in die Pit und die fleißig Nachtschicht ins Bett. Denn um 8.30 Uhr konnten sich die Rennwagen in der Acceleration beweisen. Unsere Rachel legte mit 5.35 Sekunden einen durchschnittlichen Wert aufs Beton. Zu einem zweiten Versuch reichte die Zeit leider nicht aus.

Auch das Autocross fiel leider nicht wie erwartet aus und wir konnten eine Zeit von 89,27 Sekunden erreichen. Unser Plan war es, beim 1. Durchlauf unsere neuen Reifen einzufahren, um dann im 2. Durchlauf mit vollem Grip gute Zeiten herauszuholen. Taktisch gesehen war diese Entscheidung genau die Richtige, da wir so mit neuen eingefahrenen Reifen dann morgen in den Endurance starten könnten und somit optimale Bedingungen hätten.

Leider drehte sich Rachel bedingt durch einen Fahrfehler, womit wir im 2. Durchlauf mit 99,09 Sekunden noch langsamer waren. Nun, das ist Pech und planen kann man so etwas nicht. Eigentlich sind für jedes Team sogar 4 Durchläufe vorgesehen. Veranstaltungstechnisch bedingt waren jedoch bei 110 Teams tatsächlich maximal nur zwei Durchläufe möglich.

Zum 3. Lauf kam es zu unserem Bedauern für uns dann leider nicht mehr. Die Veranstaltungszeit ist fest vorgegeben. Da Motorsport nun mal Engineering am Limit ist und jedes Bauteil auf seine maximale Belastungsgrenze beansprucht wird, geht natürlich auch mal etwas kaputt. Das betrifft nicht nur uns sondern auch alle anderen Teams.

Wer mit Problemen kämpft, kann nur schwer pünktlich direkt bei Beginn der Rennphase sich in die Warteschlange stellen. So kam es zustande, dass sich ein Großteil der Teams erst am Ende der Belegungsphase in die Warteschlange stellte, wodurch auch Wartezeiten wie in unserem Fall von zwei Stunden in der prallen Sonne nicht mehr zum 3. Durchlauf führten. Dementsprechend konnte unser Team leider nicht sein volles Potential präsentieren.

Beim abendlichen Teammeeting war sich aber das Team einig, dass alle mit vollen Engagement ihr Bestes für das Team, Rachel und die Formula Student gegeben haben und der 7. Platz in der Buisiness Plan Präsetation ein schönes Trostpflaster ist.

Morgen werden wir uns mit allen Kräften dem Endurance stellen, aber bis dahin… stay tuned!

 

4 Antworten zu “Nicht perfekt, aber sexy!

  1. …tja spannend war es auf jeden Fall, das muss man euch und Rachel lassen. Ein bißchen entspannter morgen wäre auch schön. 😉

    Gute Nacht, bis morgen …:)
    Kathrin

  2. Guten Morgen! Auf geht´s!
    Ich bin schon total aufgeregt… und wünsche allen beteiligten einen wunderbaren Sonntag. 😀

  3. Meine Hochachtung !!!
    vor dem gesamten Team und vor dem, was ihr in der kurzen Zeit auf die Beine gestellt habt.
    RACHEL und Ihr hättet ein besseres Ergebnis verdient,
    aber ne Menge Pech war auch dabei 🙁
    Bleibt am Ball!
    Und jetzt rockt die MAHLE Party und zeigt, dass Ihr wie Gewinner feiern könnt!
    Wünsche für morgen eine gute und sichere Heimreise.